Text – „MAGNET“

MF_Text_Magnet

(Strobel & Hatzke)
1) Seit Stunden fahr’ ich durch die Nacht,
ich habe nur an dich gedacht.
Ich weiß nicht mehr, wer ich wirklich bin:
Du gehst mir nicht mehr aus dem Sinn…
Br: Du hast den Blick, der Mauern bricht,
ich sehe nur noch dein Gesicht.
Kannst du mir sagen, was hier eigentlich passiert…?!
Ref: Du ziehst mich an wie ein MAGNET,
und jede Rettung kommt zu spät:
Du hast mir echt den Kopf verdreht,
(ich) hab’ so ’was nie zuvor erlebt.
Du hast mich einfach angeseh’n…
Wer kann da schon widersteh’n?!
Du ziehst mich an wie ein MAGNET,
und KEiNER weiß, wie’s weitergeht.
2) Ich denk’ daran, was gestern war –
dein Bild vor mir zum greifen nah…
Ich habe dich sofort erkannt:
Unsere Seelen sind verwandt.
Br: Du hast den Blick, der Mauern bricht… etc…
Ref: Du ziehst mich an wie ein MAGNET…
…etc…

Text – „Traum vom wilden Leben“

MF_Text_Traum_vom_wilden_Leben

(Grünwald & Wilhelm)
1) Mal wieder sitze ich in meiner Bar –
lass’ mich gern’ treiben, wie’s so oft schon war;
denn ich mag irgendwie manchmal Monotonie.
2) Hier kennt sich jeder, man fühlt sich zu Haus,
ich lehn’ am Fenster, schau’ in’n Regen ’raus.
Dann öffnest du die Tür, und alles dreht sich in mir.
Br: Du bist ganz nass und stehst nur da,
mir bleibt keine Wahl.
Du ziehst mich an, in deinen Bann,
und ich will dich total.
Ref: Du bist mein TRAUM VOM WiLDEN LEBEN,
und du erinnerst mich daran,
wie es ist, Vollgas zu geben:
Alles fängt jetzt von vorne an.
Du bist mein TRAUM VOM WiLDEN LEBEN,
und schon ein Blick in dein Gesicht
ist wie ein warmer Sommerregen,
du führst mich zurück ins Licht!
3) Mein Herz sagt JA, doch mein Verstand sagt NEiN,
kann mich nicht wehren, denn du schlägst voll ein –
wie ein Asteroid.
Erklär’ mir, was hier geschieht.
Br: Nichts ist mehr, wie jedes Mal:
Bei dir bleibt keiner kühl.
Du bist stets in der Überzahl –
ein Feuerwerk im Gefühl…
Ref: Du bist mein TRAUM VOM WiLDEN LEBEN …etc…
Du bist mein TRAUM VOM WiLDEN LEBEN,
und weckst mich aus der Lethargie,
lässt unter mir die Erde beben,
entfesselst jede Fantasie –
jetzt oder nie…

Text – „WiEDER TUN“

MF_Text_Wieder_tun

(Strobel)
1) Ich bin dir hinterher gerannt:
Auf einmal waren wir im Wunderland –
alles neu und unbekannt.
Wir haben in den Tag gelebt
und alle Theorien widerlegt
und verdreht.
Br: Manchmal gingen wir zu weit: nur ALLES erleben…
Ich wär’ nochmal dazu bereit!
Ref: iCH WÜRD’ ES WiEDER TUN –
ohne auszuruh’n.
Alles, was ich sah,
ganz egal, was war –
ich würd’ es WiEDER TUN,
ich würd’ es WiEDER TUN…
2) Ich hab’ dich einfach angeschaut,
du hast mir dein Geheimnis anvertraut,
und ich hab’ daran geglaubt.
Wir haben immer laut gedacht,
und was wir wollten, haben wir gemacht –
jede Nacht.
Br: Manchmal gingen wir zu weit – nur ALLES erleben…
Ich wär’ nochmal dazu bereit!
Ref: iCH WÜRD’ ES WiEDER TUN…
…immer wieder, immer wieder…
…etc..
iCH WÜRD’ ES WiEDER TUN.